Bayern LB

Wieder ein Schritt weiter bei der ufklärung des Hypo Alpe Adria Vorgangs.In der Affäre um Bayerns Landesbank und die Kärntner Hypo Alpe Adria untersucht die Münchner Staatsanwaltschaft laut einem Zeitungsbericht, ob frühere Manager der BayernLB bestochen worden sind.

Zur Klärung des Verdachts habe die Staatsanwaltschaft bei der Münchner Justiz Durchsuchungsbeschlüsse gegen rund 30 Banken in mehreren europäischen Ländern erwirkt, vor allem in Österreich, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Die Ermittler wollen demnach herausfinden, wohin das viele Geld geflossen ist, das private Investoren am Verkauf der Kärntner Hypo Alpe Adria nach Bayern verdient haben. Das Desaster der beiden Staatsbanken hat die Steuerzahler in Bayern und Österreich den Angaben zufolge mehr als fünf Milliarden Euro gekostet.

Post to Twitter