Berichte über M1 VV Fonds

„Aus dem Vertrieb für den Vertrieb“


Bereits seit einigen Tagen führen wir konstruktive Gespräche mit einem Leipziger Initiator, der sich resultierend aus gemeinsamen Überlegungen einem pflicht- und verantwortungsbewusstem Anlageprodukt verschrieben hat: Nachdem erfahrene Vertriebsleute aus Leipzig über ein Jahr zahllose Emissionsprojekte geprüft und für wenig zufriedenstellend befunden haben, wuchs das Bedürfnis, ein eigenes Angebot zu stellen. Unter dem Motto „Aus dem Vertrieb für den Vertrieb“ entstand ein „Rundum-Sorglos“-Paket: Die M1 VV Fonds.

Nach Prüfung der uns übergebenen Unterlagen fügt sich das Bild eines wirklich interessanten Fonds, bei dem die Verantwortlichen zahlreiche Details berücksichtigt haben. Stichpunktartig sei hier nur erwähnt:

  • Trennung von Sparplänen und Einmalanlagen durch zwei separate Fonds,
  • entstandene Kosten werden nur nach tatsächlichem Geldeingang fällig (Anmerkung: Sehr häufig werden die ersten eingehenden Gelder für Konzeptions- und andere Kosten vollständig entnommen.),
  • Kostenverteilung beim Sparplan zum Teil über die gesamte Laufzeit,
  • strikte Erstmittelverwendungskontrolle,
  • Blind-Pool-Charakter (Damit bleibt die Flexibilität erhalten, auf geänderte Marktsituation angemessen reagieren zu können).

Aus handwerklicher Sicht haben unsere Leipziger Kollegen ein beeindruckendes Konzept erstellt. Positiv überrascht hat uns auch, dass ein Großteil des Kapitals in „NPLs“ investiert werden soll und breits Gespräche mit einem führenden Servicer von NPL-Forderungen stattfinden. Hier wurde also nicht nur ein zeitgemäßes Konzept erstellt, sondern auch ein intelligentes Anlageprojekt. Wer also nicht ausschließlich in den NPL-Markt investieren will, sondern eine breite Streuung des Kapitals – mit Schwerpunkt NPL – sucht, der sollte sich die M1 VV Fonds genau anschauen.

Post to Twitter