Insolvenz eines Bauträgers und die Folgen

Vor einigen Wochen ging eine Leipziger Bauträger- und Vertriebsgesellschaft in Insolvenz.

Mit der Insolvenz dieser Gesellschaft bleiben auch wieder Kunden und Vertriebspartner auf der Strecke. Kunden des Unternehmens verlieren u.U. Zusagen des Bauträgers, oder bekommen ihr Objekt nichteinmal Fertiggestellt und Vertriebe bekommen keinen Aufwandsersatz für die erbrachte Dienstleistung.

Liest man heute das Internet zum Thema „Heritus“, so kann man zu der Einschätzung kommen, das es dieses Unternehmen gar nicht auf eine seriöse Arbeitsweise abgesehen hatte. Wundern würde uns das nicht wirklich, da Personen aus der Gesellschaft schon zu früheren Zeiten, in Gesellschaften mit anderen Namen, offensichtlich ähnliche Vorgehensweisen an den Tag gelegt haben.

Solche Entwicklungen sind sowohl für den Vertrieb, als auch für den Kunden schädlich, bringen den Markt ansich aber auch in Verruf und die Branche.

Vergessen sollte man nicht, das die überwiegende Zahl von Unternehmen sicherlich korrekt und seriös arbeitet. Deshalb hier nochmals angemekt, erwerben Sie Wohneigentum zur Kapitalanlage nur dann, wenn eine Prospektierung nach IDW S4 des Objekktes vorliegt und wenn die Sanierung des Objektes bau begleitend durch den TÜV erfolgt. Hier können Sie sichers ein das alles Hand und Fuss hat.

Bedenken Sie bitte auch, eine Immobilie ist wie das Leben. Es geht rauf und runter. Erwerben Sie dann, wenn Sie für sich enstchieden haben dieses, wenn auch kalkulierbare, Risiko einzugehen. Bauen Sie Ihre Altersvorsorge auf diversen „Pfeilern“ auf, nicht nur auf ein Produkt. Fertigen Sie auch zu jeder Beratung durch einen Finanzberater ein Beratungsprotokoll an.

Eine Immobilie ist eine sichere Investition, dann wenn Sie bei jedem anderen kauf auch, alles überdenken und für sich sciher sind, das es eine gute Entscheidung ist.

Die beste Beratung zum Thema Immobilie haben wir übrigens durch den
AWD erfahren.

Post to Twitter