Neue Rentenindex-ETF´s auf deutschem Börsenmarkt

Der international agierende Investment-Gigant State Street schickt drei neue Produkte an die deutsche Börse.

Die über die firmeneigene Indexfonds-Marke SPDR ausgegebenen ETF´s gestalten sich über die SPDR-Barclays-Capital-Euro-Bond-Index-Serie nach der Wertausbildung in Euro denominierter Anleihen.

Bei dem SPDR Barclays Capital Euro Aggregate Bond ETF (IE00B41RYL63) wird Anlegern die Möglichkeit geboten, sich bei einer Gesamtkostenquote von 0,20 Prozent an der Umsatzäußerung von Unternehmensanleihen, Schatzanweisungen und Staatsanleihen zu beteiligen.

Eine Gesamtkostenquote von ebenfalls 0,20 Prozent ist beim SPDR Barclays Capital Euro Corporate Bond ETF(IE00B3T9LM79) anzusetzen. Der Fond basiert auf einem Index, der Corporates von Emittenten aus dem Industrie-, Versorger- und Finanzbereich umgreift, die Investmentgrade-Rating aufweisen und einen fixen Kupon haben.

Beim SPDR Barclays Capital Euro Government Bond ETF(IE00B3S5XW04) setzt man auf Staatsanleihen mehrerer europäischer Nationen: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien und Zypern. Die Anleihen werden nach der Marktkapitalisierung geformt, sodass der Index die Wertausprägung des Euro-Staatsanleihenmarktes exakt wiedergibt. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,15 Prozent.

Post to Twitter