Pseudo-Finanzberater

Ja, es gibt sie: Finanzberater, die in einem Wochenendkurs ihren neuen Beruf erlernen, um Ihnen dann zu erklären, wie man R E I C H wird.

Schon heftig, oder? Es gibt immer noch Produkte auf dem Finanzmarkt, wo es keiner qualifizierten Ausbildung bedarf. Hier reicht eine sogenannte Zertifizierung, die man mal soeben an einem Wochenende erwerben kann.

Fragen Sie bei jedem Beratungsgespräch nach der Qualifikation der Person, die Sie berät bzw. beraten will. Es geht um Ihr Geld. Der Berater macht das nicht aus Nächstenliebe. Bevor Sie etwas verdienen, hat er sein Geld schon verdient. Wenn es schiefgeht: „Na dann haben Sie eben Pech gehabt.“ Geld weg und Freundschaft weg, so geht das manchmal.

Hüten Sie sich auch vor Vertrieben die Ihnen als potentiellem Mitarbeiter rieeeeeeeeeeeeeesen Verdienste versprechen. Sorry, die gibt es sicherlich für den Chef aber selten für Sie.

Vorsicht auch bei Vertrieben die von Ihnen eine Liste mit 100 Namen von Freunden und Bekannten haben wollen. Finger weg! Die „grasen“ mit Ihnen gemeinsam diese Leute ab und dann können Sie gehen.So funktioniert das System bei einigen Vertrieben.

Voricht aist auch geboten, wenn man Geld von Ihnen verlangt für das Wochenendseminar. Ein Unternehmen das Ihre Mitarbeit will, investiert auch in Sie.

Augen auf und bleiben Sie stark!

Post to Twitter