AFA AG informiert:Unisex Tarife

Unisex-Tarife sind derzeit das Thema Nummer eins in der Versicherungsbranche  –  Fakt ist, wer sich jetzt informiert, kann Geld sparen.Die  AFA AG informiert: Ab dem 21. Dezember dieses Jahres gelten in Deutschland für neue Versicherungsabschlüsse nur noch einheitliche Unisex-Tarife. Damit wird eine EU-Richtlinie umgesetzt, die erhebliche Auswirkungen auf die  Versicherungsbranche haben wird. Konkret heißt das, Frauen und Männer zahlen ab diesem Stichtag die gleichen Beiträge für ihre Policen. Für viele ist es daher jetzt sinnvoll, überprüfen zu lassen, ob  ein Versicherungsabschluss  zum alten Tarif günstiger ist.

„Ich empfehle jetzt keine panischen Versicherungsabschlüsse.  Jeder sollte seine vorhandenen Versicherungen von einem erfahrenen Berater überprüfen lassen. Bei AFA bieten wir solche Beratungen inklusive Bedarfsanalyse kostenlos und unverbindlich an. Dabei erzielen wir regelmäßig erhebliche Kosteneinsparungen und bieten zudem bessere Leistungen“, sagt Stefan Granel, Vorstand der AFA AG in Berlin.

Die AFA AG bietet die Unisex-Beratungen in jedem AFA-Büro in ganz Deutschland an.

Über die AFA AG: Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit Sitz in Berlin und Cottbus. Die Versicherungsfachleute und Systemunternehmer der AFA AG haben einen IHK-Abschluss und sind nach den anerkannten EU-Richtlinien ausgebildet. Zudem sind sie in das EU-Vermittlerregister eingetragen und arbeiten gemäß der EU-Richtlinie für Finanzdienstleister. Vermittler der AFA führten innerhalb der letzten zehn Jahre rund 500.000 Einzelberatungen durch. Jedes Jahr stellt die AFA AG bundesweit 750 kostenfreie Ausbildungsplätze zur Verfügung und fördert 250 Jungunternehmer. Neue Bürostandorte sind in ganz Deutschland geplant.

Pressekontakt: Martin Ruske Vorstand der AFA AG Lieberoser Straße 7, 03046 Cottbus Tel.: +49/355 381090 E-Mail: info@afa-ag.de www.afa-ag.de

 

Post to Twitter