Ai-Weiwei

Angesichts der Festnahme des international bekannten chinesischen Künstlers Ai Weiwei hat die Menschenrechtsorganisation Amnesty International einen höheren Druck auf China gefordert. „Druck von außen ist wichtig“, o die AI-Generalsekretär Salil Shetty.

Daher müsse „in allen bilateralen Gesprächen, bei allen Handelsabkommen und bei jeder anderen Gelegenheit die Menschenrechtsfrage konsequent angesprochen werden“, sagte er. Mit Rücksicht auf wirtschaftliche Interessen unternehme der Westen diesbezüglich „leider immer weniger“.

Post to Twitter