Apple verliert mit Johnson Top-Manager

Ron Johnson, der in der letzten Dekade die Apple-Stores in den Kultstatus erhob, wechselt zum Einzelhändler J.C. Penney.

Damit verliert Apple einen der wichtigsten Manager des Unternehmens, der mit den ertragreichen Apple Stores einen erheblichen Ergebnisbeitrag geleistet hat. Die mittlerweile rund 300 Geschäfte erzielten im letzten Geschäftsjahr einen Gewinn von zehn Milliarden Dollar.

Durch den Wechsel zur drittgrößten Warenhaus-Kette der USA verhalf Johnson dem Aktienkurs von J.C. Penney mit 17 Prozent Plus zum wahren Höhenflug. Mit der neuen Aufgabe ab 1. November will sich Johnson seinen Traum vom Chef-Dasein eines großen Einzelhändlers erfüllen. Wie er der Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtete, will er„die Art, wie Amerika shoppen geht, verändern“. Das ist ihm 50 Millionen Dollar aus der eigenen Tasche wert.

Post to Twitter

Schlagwörter:,