Aussichtsreiche Eisenbahn-Fonds

Im Zuge des Konjunkturaufschwungs wird auch der Güterschienenverkehr weiter wachsen.

Damit bieten sich für Anlieger interessante Investmentmöglichkeiten im Bahnsektor. Laut Bundesverkehrsministerium ist das Güteraufkommen 2010 um rund 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Für geschlossene Eisenbahnfonds werden daher ansehnliche Renditechancen in Aussicht gestellt.

Schon im letzten Jahr brachte der Hamburger Initiator Paribus Capital mit dem Paribus Rail Portfolio II sein zweites Investmentprodukt im Bahnsegment auf den Markt. Das Emissionshaus Steiner + Company, ebenfalls aus Hamburg, legt mit dem neuen Train Performer nun seinen ersten Eisenbahnfonds auf. Die Beteiligungsgesellschaften konzentrieren sich darauf, Schienenfahrzeuge zu kaufen und zu vermieten.

Für Anleger werden bei beiden Fonds jährliche Renditen von sieben bis neun Prozent versprochen. Steiner prognostiziert sogar einen Anstieg auf 8,5 prozent bis zum Jahr 2018. Man darf gespannt sein, wie sich das Angebot entwickelt. Bis zum Ende der Angebotsplatzierung im kommenden Jahr soll sich der Paribus-Fonds auf bis 98,8 Millionen Euro ausgedehnt haben, die Laufzeit beträgt 15 Jahre. Steiner plant mit rund 30 Millionen Euro in Diesel-, Elektro- und Güterwaggons zu investieren, das Ende der Anlage tritt hier bereits nach acht Jahren ein.

Post to Twitter