Bootsdrama

In der Halong-Bucht vor Vietnam ist am Donnerstag ein Touristenboot mit 27 Menschen an Bord gesunken.

Nach Angaben der Behörden kamen dabei zwölf Urlauber aus der Schweiz, Großbritannien, den USA, Russland, Japan und Australien ums Leben. Deutsche sind laut dem Außenministerium nicht unter den Opfern. Die Ursache des Unglücks ist noch unklar.

Post to Twitter