Christliche Gewerkschaft: Frontal21 berichtet

Die Christliche Gewerkschaft hat sich nach Frontal21-Recherchen jahrelang von Zeitarbeitsfirmen Leiharbeiter als Mitglieder zuführen lassen.

Viele dieser Leiharbeiter wussten gar nicht, dass sie Mitglied der Christlichen Gewerkschaft sind und dass ihnen jeden Monat ein Mitgliedsbeitrag vom Lohn abgezogen wurde. Und dies, obwohl sie ohnehin häufig einen Stundenlohn von nur 4,81 Euro erhalten haben. Den Dumping-Tarifvertrag hatte die Christliche Gewerkschaft ausgehandelt. Nun haben die Zeitarbeiter ja die Möglichkeit sich auf Jahre hinaus noch Löhnen nachzufordern.Wir hoffen das möglichst viele das auch wirklich tun.Hier sollte sich mal ein Anwalt drauf spezialisieren.Wie eine solche Ausbeutung, nur um des Profit willens, mit dem christlichen Glauben und Handeln verinbar ist bleibt wohl auf ewig ein Geheimnis.

Post to Twitter