Daimler und Rolls-Royce: Tognum erfolgreich übernommen

Das deutsch-britische Automobil-Duo hat damit 94 Prozent des Friedrichshafener Motorenherstellers in der Hand.

Mit dieser nahezu Komplett-Kontrolle wurde die Dreiviertelmehrheit erheblich übertroffen und der Abschluss eines Gewinnabführungsvertrages liegt nahe. Es kann sogar davon ausgegangen werden, dass es zu einem sogenannten Squeeze-Out kommt, bei dem verbliebene Minderheitsaktionäre entlassen werden.

Mit einem Gewinnabführungsvertrag wäre der Weg für Rolls Royce frei, sein unter der Marke Bergen laufendes Geschäft mit Gas- und Dieselmotoren der mittleren Geschwindigkeit  Tognum einzuverleiben. Damit können die angestrebten Synergien in Millionenhöhe tatsächlich realisiert werden.

Post to Twitter