Erneut Wrackteile gefunden und geborgen

Die Chancen auf eine Bergung der Flugdatenschreiber der Air-France-Maschine, die vor knapp zwei Jahre über dem Atlantik abstürzte, sind weiter gestiegen.
Beim Auswerten der Roboterbilder vom Trümmerfeld in 4000 Metern Tiefe haben Ermittler das Heckteil des Jets lokalisiert.
Das werde die Suche bei der fünften Bergungsexpedition ab dem 21. April erleichtern, schreibt die französische Zeitung «Le Figaro» unter Berufung auf die Flugunfalluntersuchungsbehörde BEA. Die beiden Flugdatenschreiber sind beim Airbus im Heck untergebracht.

Post to Twitter