Factoring – Liquidität und Sicherheit für mittelständische Unternehmen

Factoring bleibt ein attraktives Geschäftsmodell. Knappe Liquidität, geringe Eigenkapitaldecke, Restriktionen auf dem Kreditmarkt und Ausfälle durch nicht bezahlte Rechnungen – gerade mittelständische Unternehmen haben wenig Spielraum, um in solchen Situationen handlungsfähig zu bleiben. Im schlimmsten Fall droht die wirtschaftliche Schieflage.

Mehr Liquidität, mehr Sicherheit…

“Dabei gibt es eine einfache Lösung. Das Sparkassen-Factoring als alternative Finanzierungsform ist ein attraktives Modell, das sich auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten rechnet”, betont Roland Scholz, Geschäftsführer der S-Factoring GmbH. Die Firmen können sich auf sofortige Liquidität und 100-prozentigen Schutz vor Forderungsausfall verlassen. Das kommt dem Unternehmer zugute. In der Folge werden die Außenstände geringer, Bonität und Rating verbessert.

… für schnelleres Wachstum.

“Vor allem für Kunden mit schnellem Wachstum eignet sich Sparkassen-Factoring”, sagt Roland Scholz. Aber auch kleine und mittelständische Unternehmen können dieses Finanzierungsmodell gut für sich nutzen. “Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich Factoring zunehmend bei kleinen und mittelständischen Unternehmen durchsetzt”, erklärt Roland Scholz. Gerade auf diese Zielgruppe hat sich das Sparkassen- Factoring spezialisiert. “Der Forderungsverkauf als Finanzierungsform steht damit nicht nur großen Firmen offen, sondern er lohnt sich für Firmen ab einem Jahresumsatz von 500.000 Euro und mit Ausnahme der Baubranche gibt es auch keine Einschränkungen in der Branchenauswahl.”

Factoringmarkt wächst weiter

Die Gesamtbranche schrumpfte erstmalig 2009 um 7,34 Prozent. 2010 erholte sich die Branche sehr gut und setzt nun stetig weiter seinen Aufwärtstrend in 2011 fort. Der Deutsche Factoring Verband vermeldete per 30.06.2011 einen Zuwachs von 28 Prozent (75,6 Mrd. EUR) des Factoringumsatzes gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die S-Factoring GmbH ist ein Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe. Beim Factoring verkauft der Unternehmer seine offenen Forderungen an die Gesellschaft. Dafür überweist ihm die Gesellschaft (Factor) innerhalb von zwei Tagen bis zu 100 Prozent des Rechnungsbetrages. Den Restbetrag erhält das Unternehmen, sobald der Rechnunsgempfänger bezahlt hat. Fazit: Mittels dieser alternativen Finanzierungsform kann sich der Unternehmer nicht nur über wirtschaftliches Wachstum freuen, sondern auch über finanziellen Spielraum, eine Entlastung im Mahnwesen durch die Übernahme des Debitorenmanagements, eine Stärkung der Eigenkapitalbasis und eine nachhaltige Bonitätsabsicherung bei Großaufträgen.

Kontakt:
S-Factoring GmbH
Roland Scholz
Humboldtstr. 18
04105 Leipzig
info@s-factoring.de
0180 3231000
http://www.s-factoring.de

Post to Twitter