Filz und Bimbes

Medienberichten zufolge kann sich der Essener Industriedienstleister Ferrostaal Hoffnungen auf eine geringere Strafzahlung im Zusammenhang mit seiner Korruptionsaffäre machen.Der Essener Industriedienstleister Ferrostaal kann einem Zeitungsbericht zufolge auf eine geringere Strafzahlung im Zusammenhang mit seiner Korruptionsaffäre hoffen.Nach Gespächen mit der Staatsanwaltschaft München und dem zuständigen Richter sei eine deutliche Reduzierung des Bußgeldes erreicht worden, berichtet das „Handelsblatt“am Montag.

Quelle. Reuters

Post to Twitter

Schlagwörter:, ,