Fondsgebühren

Neue EU-Richtlinien und Luxemburgs Aufseher können der Branche das Leben schwer machen. So muss etwa die Finanzaufsicht BaFin geänderte Gebühren genehmigen.2011 – die Fondsbranche ringt um die Privatanleger als Kunden und muss sich auf neue Regeln einstellen. Auf die Fondsbranche kommt im neuen Jahr ein strengeres Gesetz für offene Immobilienfonds sowie weitere Vorgaben der EU zu. Acht von insgesamt zwei Dutzend Fonds sind inzwischen eingefroren, drei werden aufgelöst, nachdem sie zwei Jahre lang keine Anteile zurücknehmen konnten. Spannend wird sein, inwiefern die angeschlagenen Fonds Immobilien verkaufen können und ob es zu weiteren Abwertungen kommt. Zwei Produkte müssen sich im kommenden Herbst wieder für Anleger öffnen. Schaffen sie das nicht, droht auch ihnen die Abwicklung. Zudem wird Anfang 2011 ein neues Gesetz beschlossen, das die Produkte strenger anpacken soll und vermutlich Mindesthaltefristen sowie Rückgabeabschläge einführt.

Post to Twitter