Gaddafi:noch Herr seiner Sinne?

Haben wir etwas Anderes erwartet?Der libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi will sich den Protesten gegen seine Herrschaft offenbar nicht beugen. Dies teilte er in einem kurzen und wirren Fernseauftritt mit.

Erstmals seit Beginn der Unruhen meldete sich der libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi öffentlich zu Wort und erklärte heute im Staatsfernsehen, er halte sich in Tripolis auf.«Ich bin hier, um zu zeigen, dass ich in Tripolis bin und nicht in Venezuela», erklärte er in der kurzen Aufzeichnung. Er habe eigentlich seine Anhänger auf dem Grünen Platz besuchen wollen, dann habe ihn aber der Regen davon abgehalten, sagte Gaddafi weiter.Gaddafi trug während der nur wenige Sekunden langen Aufnahme, die wie ein Sketch wirkte, einen Regenschirm in der Hand. Er sass dabei in einem alten Auto und murmelte leise vor sich hin. Nach Angaben des staatlichen Senders wurde der Auftritt «live» aus Gaddafis Residenz übertragen.

Post to Twitter