Griechenland bekommt Besuch

Das griechische Sparprogramm sowie die Reformen stehen ab Montag erneut auf dem Prüfstand: Experten des Internationalen Währungsfonds (IWF), der Europäischen Zentralbank (EZB) und der EU-Kommission nehmen die Bücher abermals unter die Lupe.

Nur wenn sie grünes Licht geben, kann Athen mit der mittlerweile fünften Tranche der Finanzspritzen rechnen. Bis Mitte Juni erwarten die Griechen Unterstützung in Höhe von 8,7 Milliarden Euro seitens der Euroländer und 3,3 Milliarden seitens des IWF.

Post to Twitter