Informationsblatt für Investmentfonds

Für Investmentfonds gibt es bald ein leicht verständliches Anleger-Informationsblatt. Das berichtet der BVI.

Damit können sich Sparer noch schneller und leichter einen Überblick über die wichtigsten Eckpunkte wie Ertragsmöglichkeiten und Kosten eines Fonds verschaffen. Darauf weist die Aktion „Finanzwissen für alle“ der Fondsgesellschaften hin. Die sogenannte „Wesentliche Anlegerinformation“ (Key Information Document, kurz: KID) fasst alles, was für eine Anlageentscheidung relevant ist, kurz und knapp und leicht verständlich auf zwei DIN-A4-Seiten zusammen.

Das standardisierte Informationsblatt wird es vom 1. Juli 2011 an für alle Fonds deutscher Anbieter geben. Damit führen sie das Dokument ein Jahr früher ein, als es die Europäische Union verlangt. Zum Inhalt gehören neben formalen Angaben eine anschauliche Übersicht von Zielen und Anlagepolitik des jeweiligen Fonds, von Risiko- und Ertragsprofil und Informationen zu den Kosten und zur Wertentwicklung in der Vergangenheit. Das Papier soll Anlegern helfen, einen Fonds zu verstehen, ihn mit anderen Fonds zu vergleichen und die Entscheidung erleichtern, ob er zu den eigenen Anlagezielen passt. Das KID ersetzt den sogenannten vereinfachten Verkaufsprospekt und wird mindestens einmal im Jahr aktualisiert.

Ausführliche Informationen zum richtigen Sparmix und Wissenswertes rund ums Geldanlegen bietet die Informationskampagne „Investmentfonds. Nur für alle.“ unter www.nur-fuer-alle.de. Diese Meldung ist Teil der Aktion „Finanzwissen für alle.“

Über „Investmentfonds. Nur für alle.“

Die im Oktober 2010 gestartete Kampagne ist eine Initiative der Fondsgesellschaften unter dem Dach des Fondsverbands BVI. Sie hat zum Ziel, die Scheu der Anleger gegenüber Fonds abzubauen und zu zeigen, was sie wirklich sind: Eine Geldanlage, die sich für alle eignet – unabhängig von Anlagetyp, Lebenssituation und Zukunftsplan. Die Initiative informiert die Anleger in Deutschland anbieter- und produktneutral unter anderem über die Internetseite www.nur-fuer-alle.de sowie auf Facebook und Twitter.

Post to Twitter