Irland: Gut gelaufen

Die Gewährung der EU-Rettungshilfen für das hoch verschuldete Irland ist gut angelaufen. Die EU-Kommission hat erfolgreich die ersten fünf Milliarden Euro an den Finanzmärkten für die Irland-Hilfe aufgenommen.

Das Interesse war groß: “Die Anleihe wurde dreimal überzeichnet”, sagte die Sprecherin des Vizepräsidenten der Behörde, Joaquin Almunia, am Mittwoch in Brüssel. Es habe nur eine Stunde gedauert, um die Anleihe unterzubringen. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre. Auch das Euro-Sorgenkind Portugal hat Geld aufgenommen, aber zu deutlich höheren Zinsen als noch im September. Der Schritt der EU-Kommission kommt nicht überraschend. Die EU-Finanzminister und der Internationale Währungsfonds (IWF) hatten Ende November 2010 ein Paket von 85 Mrd. Euro für das hoch verschuldete Irland beschlossen.

Post to Twitter