Japan:Nachbeben

Bei einem schweren Nachbeben sind in Japan zwei Menschen getötet und bis zu 100 weitere verletzt worden.

Das berichteten japanische Medien am Freitagmorgen .Das Nachbeben, dessen Stärke nach neuen Berechnungen des US-Instituts USGS mit einer Stärke von 7,1 angegeben wurde, löste zahlreiche Brände aus und sorgte in der Stadt Sendai für mehrere Lecks im Gasversorgungsnetz.
Das Epizentrum lag nach USGS-Angaben in einer Tiefe von etwa 40 Kilometern in der Präfektur Miyagi, 66 Kilometer östlich von Sendai. Das Gebiet war bereits am 11. März von dem Beben der Stärke 9,0 verwüstet worden. Die Hauptstadt Tokio ist rund 330 Kilometer entfernt.

Post to Twitter