Kein Einsatz von Helikoptern in Japan

Der Kampf ist offenbar verloren.Die Atomingenieure im japanischen AKW Fukushima 1 können den Schäden im havarierten Kraftwerk fast nicht mehr beikommen.

In Block 4 brach Mittwoch früh erneut ein Feuer aus. Das dortige Brennstäbe-Kühlbecken kann nicht mehr kontrolliert werden, die verbliebenen ca.50 Arbeiter mussten vorübergehend sogar evakuiert werden. Im dritten Block wird indes ein Leck im Reaktor befürchtet, seit Stunden entweicht aus der Ruine radioaktiver Dampf. Die Strahlung am AKW ist offenbar so stark, dass am späten Nachmittag ein Helikopter-Einsatz zur Kühlung der Reaktoren abgebrochen werden musste.Jezt will man es offensichtlich mit Wasserwerfern der Polizei versuchen.Man kann nur hoffen das da noch irgendwann etwas funktioniert.

Post to Twitter