Kostenloses Depot – Vorteile für Privatanleger

Depot wechseln und Depot kostenlos führen. Vorteile für Privatanleger.
Depotwechsel zum Jahresende eingeschränkt möglich.

Kostenloses Depot - Vorteile für Privatanleger
Mit dem Depotwechsel sparen und jederzeit informiert sein

Wer Teile seiner an Börsenplätzen handelbaren Kapitalanlagen im Depotkonto verwahrt, zahlt für die Dienstleistung der Depotbank, für die Verwahrung und Verwaltung von Wertpapieren im Depot, eine Depotgebühr. Auf der Suche nach alternativen Möglichkeiten findet der Privatanleger Depotbanken, die kostenlos die Verwahrung und Verwaltung von Wertpapieren vornehmen. Die kostenlose Dienstleistung kann durchaus Haken haben. Andere Aufwendungen für Transaktionen von Wertpapieren oder Nebenkosten sind dafür dann in der Regel etwas höher, so dass die Summe der Depotkosten ein Hinweis für den Depotwechsel sein kann. Die Beratung entfällt bei Online-Depots, weil Anleger alle Dispositionen selbst treffen und alle Transaktionen selbst durchführen. Deshalb sollten Privatanleger vor dem Depotwechsel die Gebühren und die Vorteile einer Anlageberatung prüfen.

Ein Depotkonto beinhaltet die Aufbewahrung und Verbuchung von Wertpapieren, die Führung eines Depots sowie eines Anlagekontos. Auf dem Anlagekonto erfolgt die Verbuchung der Geldtransaktionen für die gehandelten Anlagegeschäfte oder für die gehandelten Tradingpositionen. Das auf dem Anlagekonto vorhandene Geld wird als Tagesgeld geführt und verzinst oder kann als kurzfristiges Festgeld angelegt werden.

Das kostenlose Depot bietet in der Regel den Vorteil das Depot online zu führen, sich von zu Hause oder von einem anderen Ort in das Depot einzuloggen und online zu handeln. Depotkonten mit dieser Funktion sind in der Regel preiswerter als Depots, die nicht online geführt werden.

Eine kostenlose Depotführung bietet weitere Vorteile für Anleger. Werden Depotkonten bei Honorarberatern eröffnet, ist die Möglichkeit zur Führung von Online-Depots vorhanden. Der Honorarberater bietet zusätzlich zum Online-Depot Anlageberatungen, gegen z. B. ein monatliches Flatrate-Honorar, an. Die Anlageberatung kann zusätzlich abgerufen werden. Außerdem können Honorarkunden Order, telefonisch oder per Fax, an den zuständigen Honorarberater zur weiteren Übermittlung an die Börsenplätze leiten. Sind diese technischen Möglichkeiten erschöpft oder Kommunikationsmittel besetzt, so nimmt die Depotbank Fax- oder Briefaufträge selbstverständlich entgegen. Deshalb nutzen Privatanleger bundesweit Anbieter von Online-Depots der Honorarberatung. Erhalten Honorarberater Kickback-Zahlungen aus den Depotbeständen (Fonds), so erstattet er die Zahlungen als Rückvergütung an seine Kunden. Mit den aufgeführten Maßnahmen erzielt der Anleger in der Summe der Depotkosten ein hohes Einsparpotential.

Die Honorar Company Beratungs-GmbH führt bundesweit individuelle Anlageberatungen durch. Diese Anlageberatungen werden auf der Honorarbasis einer Flatrate-Honorarberatung vergütet.

Qualität und Kostensenkung sind Ziele der Honorar-Kunden!
Zeichnungen von Zertifikaten erfolgen zum Einkaufspreis. Bestandsprovisionen von Investmentfonds, die der Anlageberater erhalten würde, werden dem Anlagekonto gutgeschrieben. Investmentfonds kaufen Honorar-Kunden zum Einkaufpreis. An den Transaktionskosten verdient der Honorarberater keinen Cent.

Qualität und preiswerte Leistungen sind Ziele der Honorar Company!
Die Honorarberatung ist die Form der Anlageberatung, die eine individuelle Betreuung und eine qualitativ hochwertige Beratung für die Finanzanlagen liefert. Der Honorarberater leitet die erhaltenen Provisionen an die Kunden weiter, denn er lehnt jegliche Provisionen von den Produktgebern ab.

(Bildquelle: Fotolia)

Kontakt:
Honorar Company Beratungs-GmbH
Joachim Wehnsen
Am Boßelkamp 3
25541 Brunsbüttel
redaktion@honorar-company.de
048528354074
http://www.honorar-company.de

Post to Twitter