Krisenherd Elfenbeinküste

Fünf Monate nach der Präsidentschaftswahl in der Elfenbeinküste haben die Vereinten Nationen (UNO) Sanktionen gegen den Wahlverlierer Gbagbo beschlossen.

Der frühere Präsident könne sie abwenden, wenn er endlich sein Amt dem Wahlsieger zur Verfügung stelle, heißt es in einer Resolution, die einstimmig von den 15 Mitgliedern des UNO-Sicherheitsrates angenommen wurde.Gagbho wurden Reisebeschränkungfen auferlegt als auch sein ausländisches Vermögen eingefroren.Gleiches gilt für seine Frau.

Post to Twitter