Lampedusa:kein Ende des Flüchtlingsstroms

Lampedusa entwickelt sich immer mehr zu einem Flüchtlingsdrama. Auf der italienischen Insel Lampedusa sind gstern erneut etwa 1.000 Bootsflüchtlinge angekommen.

Trotz aller Bemühungen der italienischen Regierung, die Flüchtlingswelle zu bremsen, ist die Zahl der tunesischen Immigranten damit wieder auf etwa 5.000 angestiegen.Gleichzeitig wurden lediglich 400 Flüchtlinge von Lampedusa in andere Aufnahmelager in Süditalien gebracht. Die Lage ist äußerst angespannt. Zahlreiche Flüchtlinge müssen im Freien übernachten und klagen über mangelhafte Versorgung nach ihrer Fahrt über das Meer. Lampedusa ist nur etwa 130 Kilometer von Tunesiens Küste entfernt.

Post to Twitter