Magath zu Red Bull

Der Abgang des Trainerstars bei Schalke ist trotz des Champions-League-Erfolgs nur noch eine Frage der Zeit.
Aus Magath`s Umfeld ist zu hören, dass er die Lust am Trainerjob verloren hätte, hingegen eine Position anstrebe, in der er uneingeschränkte Entscheidungsbefugnisse habe würde.Genau so einen Job könnte Magath, der vor seiner Trainerkarriere beim HSV, Saarbrücken und Uerdingen Manager war, Dietrich Mateschitz bei Red Bull anbieten. Der 57-Jährige ist nicht als Trainer in Salzburg oder Leipzig im Gespräch, sondern als Verantwortlicher für die fünf Klubs des Getränkekonzerns in Österreich, Deutschland, den USA, Brasilien und Ghana. In dieser Position arbeitet seit November 2009 Dietmar Beiersdorfer. Doch der Ex-HSV-Manager ist umstritten, weil sich die Fußballsparte nicht so weiterentwickelt wie es die Konzernspitze erwartet hatte.

Leipzig wäre begeistert!

Post to Twitter