Murdoch:scharfer Wind auch in Australien

Nach der Abhöraffäre um das britische Boulevardblatt „News of the World“ gerät der Medienmogul Rupert Murdoch nun auch in seinem Heimatland Australien unter Druck.

Premierministerin Julia Gillard sprach sich heute für eine Untersuchung der Medienrichtlinien und der Besitzverhältnisse auf dem Zeitungsmarkt aus. Sie wolle sich gerne mit den Parlamentariern zusammensetzen und über eine solche Prüfung diskutieren, sagte Gillard. Sie sei „entsetzt und angewidert“ von den Eingriffen in die Privatsphäre trauernder Familien in Großbritannien. Sie sei daher „nicht überrascht“, dass nun auch in Australien über die Medien und deren Rolle in der Demokratie diskutiert werde, sagte Gillard im Presseclub des Landes.

Post to Twitter