Neuer Hackerangriff bei Sony

Internetpiraten haben angeblich 50.000 Kundendaten geknackt.

Nachdem Hackern bei Sony schon im April eine der größten Datenraub-Aktionen in der Geschichte des Internets gelungen ist, haben Kriminelle offenbar eine weiteres Mal zugeschlagen. Um ihren Coup zu beweisen, haben die Hacker einige ihrer geraubten Datensätze im Internet veröffentlicht, angeblich sind sie im Besitz von 50.000 persönliche Kundendaten des Filmstudios Sony Pictures. Der Konzern will den Behauptungen nachgehen. Die Internetpiraten gaben an, dass es sehr einfach war, sich in die Datenbank von Sony Pictures zu hacken.

Post to Twitter