Portugal: Kleinere Regierung

Das pleitebedrohte Euro-Land Portugal bekommt unter dem künftigen Regierungschef, dem liberalen Pedro Passos Coelho, eine kleinere Regierung. Passos gab am Freitagabend in Lissabon die Namen seiner neuen Minister bekannt und teilte dabei mit, dass die Zahl der Ministerien von 16 auf 11 reduziert wird.

Die Amtsübernahme der neuen Regierung wird laut Mitteilung des Präsidialamtes am Dienstag erfolgen. Die von der Sozialdemokratischen Partei (PSD) von Passos und von dem rechtskonservativen „Demokratischen und Sozialen Zentrum“ (CDS) gebildete Koalition verfügt im neuen Nationalparlament, das am Montag erstmals tagen soll, über eine komfortable Mehrheit.

Post to Twitter