Psychologische Kriegsführung

Das südkoreanische Militär hat in diesem Monat nun zum zweiten Mal Flugblätter über Nordkorea abgeworfen.

Diesmal, um auf die Proteste in Ägypten und Libyen aufmerksam zu machen. Obwohl sich Südkorea keine Hoffnung macht, dass es in Nordkorea zu Massenprotesten kommt, schickten sie auch Nahrung, Medizin und Radios über die Grenze. Die Güter wurden in Körbe gepackt und mit Ballons über die Grenze befördert. Ziel der Aktion sei es, die Nachbarn zu ermutigen und ihnen die Auswirkungen der Proteste in Nordafrika vor Augen zu führen.

Post to Twitter