Ratingagenturen stufen Toyota herab

Nach Erdbeben, Reaktorkatastrophe und Qualitätsproblemen streut jetzt die Ratingagentur Moody´s Salz in die Wunde.

Kurz nachdem Japans größter Autobauer im Mai ein auffälliges Geschäftsminus verzeichnete, stuft die Ratingagentur Moody´s die Kreditwürdigkeit des Unternehmens um eine Stufe herab. Ein Vertreter der Agentur geht davon aus, dass Erdbeben und Atom-Desaster noch eine Weile auf die Ertragsbilanz des Konzerns drücken werde.

Unternehmens-Chef Akio Toyoda hatte dabei vor kurzem zuversichtlich in die Zukunft geblickt und ein Ausgleich der bisherigen Verluste im Laufe des Geschäftsjahres verkündet. Die Entwicklung bleibt abzuwarten – immerhin, trotz der Herabstufung durch Moody´s und das Geschäftsminus von 49 Prozent im Mai vermelden die Toyoda-Aktien heute zumindest ein leichtes Plus.

Post to Twitter