Solarstromförderung wird nicht gekürzt

Die Förderung von Solarstrom wird im Juli offenbar nicht wie von Industrie und Nutzern befürchtet weiter sinken.

Die parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium, Katherina Reiche, sagte „Hintergrund sei der Einbruch beim Bau der Solaranlagen.“ Reiche zufolge wurden von März bis Mai Solaranlagen mit insgesamt 700 Megawatt Leistung installiert, das seien außergewöhnlich wenig. Hochgerechnet auf das Jahr wären das 2.800 Megawatt. Die Förderung für Solarstrom sollte aber im Juli ab einer Zielmarke von 3.500 Megawatt eingeschränkt werden.

Post to Twitter