Sprossen mit EHEC-Keim gefunden

Erstmals ist die aggressive Variante des Erregers bei Sprossen des verdächtigten Biohofes im niedersächsischen Bienenbüttel nachgewiesen worden.

Nach Angaben des nordrhein-westfälischen Verbraucherschutzministerium in Düsseldorf sind die Sprossen im Biomüll eines Haushalts im Rhein-Sieg-Kreis gefunden worden. Zwei Angehörige der Familie sind nach dem Verzehr des Gemüses an dem gefährlichen Darminfekt erkrankt. Verbraucher und Hersteller haben jetzt mehr Klarheit, die Verzehrwarnung für Gurken, Tomaten und Blattsalate wurde am heutigen Freitag bereits aufgehoben.

Post to Twitter

Schlagwörter: