Teldafax:schlecht fürs Image

Die Enervie AssetNetWork GmbH, Netzbetreiber im Raum Hagen/Lüdenscheid, hatte am 11.02.2011 mitgeteilt, dass TelDaFax wegen verspätet beglichener Netzentgelte der Lieferanten-Rahmenvertrag gekündigt worden sei.

Für die ca. 3000 Kunden der Teldafax Energy GmbH habe das zur Folge, dass sie ab dem 01.03.2011 keine Energielieferung mehr von Teldafax Energy GmbH erhielten.

Nachdem die Verbraucherzentrale NRW Teldafax aufgefordert hatte, allen betroffenen Kunden bis zum 25.02.2011 die Weiterbelieferung schriftlich zu bestätigen, sicherte uns dies der Pressesprecher von Teldafax telefonisch zu. Wir gehen daher davon aus, dass den Kunden ein entsprechendes Schreiben bereits vorliegt oder in Kürze zugehen wird. Die Kunden werden dann von Teldafax zu den vereinbarten Preisen und Bedingungen weiter versorgt.

Nach Angaben von Teldafax hat das Unternehmen die Zahlungsrückstände gegenüber dem Netzbetreiber Enervie GmbH inzwischen beglichen. In einer Pressemitteilung vom 17.02.2011 teilt Teldafax mit, dass sich die beiden Unternehmen auf eine Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit geeinigt hätten und dass die Kunden auch ab dem 01.03.2011 weiterhin von Teldafax beliefert würden.

Die Verbraucherzentrale NRW rät Kunden, denen bis zum 28.02.2011 noch keine entsprechende Nachricht von Teldafax vorliegt, das Unternehmen anschließend aufzufordern, die Weiterbelieferung zuzusichern. Andernfalls kann der Vertrag gekündigt werden.

Quelle:VBZ NRW

Post to Twitter