Tepco:nichts hören- nichts sagen-nichts sehen

Jetzt reicht es wohl auch der Politik. Endlich mag man sagen.

Die japanische Zurückhaltung hat ein Ende. Der Ärger über den Atomkraftwerksbetreiber Tepco ist groß. Das Unternehmen hüllt sich aber lieber in Schweigen, statt die Bevölkerung zu warnen und die Politik zu informieren. Das liegt nicht an mangelndem Wissen des Konzern-Giganten, das ist Strategie. Jetzt platzt dem Ministerpräsidenten der Kragen.

Post to Twitter