Urlauber

Irland, Spanien, Portugal und vor allem Griechenland haben in den vergangenen Monaten ums wirtschaftliche Überleben gekämpft.

Und alle vier Länder sind dabei auch massiv davon abhängig, dass Urlauber Geld ins Land bringen. Tatsächlich scheinen die politischen Turbulenzen die Touristen nicht abzuschrecken: Erste Zahlen für die nun startende „heiße Phase“ der Urlaubssaison sehen vielversprechend aus – obwohl kaum Schnäppchen zu machen sind. Und auch die Verlierer des Urlaubssommers scheinen schon festzustehen. Das ist eine sehr gute Nachricht für all diese Länder. Tourismus ist oft deren Haupteinnahmequelle.

Post to Twitter