USA und die Konjunktur

Enttäuschende Konjunkturdaten haben am Donnerstag die US-Börsen tief ins Minus gedrückt.

Die Aussenhandelsdefizite der USA und China weiteten sich wegen des höheren Ölpreises stärker aus als erwartet. Die Unruhen in Libyen belasteten den Markt weiter.

Der Leitindex Dow Jones schloss 1,9 Prozent tiefer auf 11´984 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte der Index zwischen 11´974 und 12´211 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500 sank ebenfalls um 1,9 Prozent auf 1295 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 1,8 Prozent auf 2701 Punkte nach.

Post to Twitter