Wird wirklich gut, was lange währt? – DM-Anleger brauchen viel Geduld.

Ein Interview mit Rechtsanwalt Lars Lüthke, PWB Rechtsanwälte (Jena)

Wird wirklich gut, was lange währt? - DM-Anleger brauchen viel Geduld.

Die Medienagntur

Erfurt, 14. November 2012. Rund 8.000 Anleger hatten in der Vergangenheit der DM Beteilungen AG aus Düsseldorf rund 70 Millionen Euro in der Hoffnung auf hohe Renditen anvertraut. Im Juni 2006 beantragte die DM Beteiligung AG dann aber die Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Hieß es anfangs noch, das Insolvenzverfahren werde in fünf Jahren abgewickelt sein, so werden die Anleger immer wieder vertröstet. Rechtsanwalt Lars Lüthke, der für die Kanzlei PWB Rechtsanwälte aus Jena (www.pwb-law.com) DM-Anleger vertritt stand unserer Agentur Rede und Antwort.

All4press: Herr Lüthke, das Insolvenzverfahren ist noch immer nicht beendet. Warum dauert das Verfahren der DM Beteiligungen AG so lange?

RA Lüthke: Der Insolvenzverwalter versucht nach wie vor, weitere Forderungen und Ansprüche der DM Beteiligungen AG zur Insolvenzmasse zu ziehen. Auf Grund der langwierigen gerichtlichen Verhandlungen und Vollstreckungsmaßnahmen gegen die verschiedenen Schuldner der DM Beteiligungen AG muss damit gerechnet werden, dass sich das Verfahren noch mindestens bis zum Jahr 2014 – und möglicherweise noch darüber hinaus – hinziehen wird. Über eine mögliche Insolvenzquote kann momentan noch keine Aussage getroffen werden, da selbst seitens des Insolvenzverwalters, Rechtsanwalt Piepenburg, keine Angaben gemacht werden können. Auf dessen Homepage können die Anleger einen in regelmäßigen Abständen aktualisierten Sachstandsbericht zum Insolvenzverfahren verfolgen.

All4press: Gegen die Verantwortlichen, vor allem gegen den vermeintlichen Initiator der DM Beteiligungen AG, Jürgen Schlögel, werden zivilrechtliche Verfahren geführt. Ein Großteil der Anleger-Gelder ist in dunkle Kanäle geflossen, die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen haben aber nicht dazu geführt, dass Gelder sichergestellt werden konnten. Gibt es dennoch eine Möglichkeit Jürgen Schlögel in die Verantwortung zu nehmen?

RA Lüthke: Viele Anleger haben mit Jürgen Schlögel im Jahr 2010 eine Vereinbarung getroffen, die ihn seit dem Jahr 2012 zum teilweisen Ausgleich des entstandenen Schadens verpflichtet. Eine Rückzahlung ist allerdings trotz Aufforderung bis heute nicht erfolgt. Aus diesem Grunde müssen nun Zwangsvollstreckungsmaßnahmen vorbereitet und eingeleitet werden, um unseren Mandanten zur Durchsetzung ihrer Ansprüche zu verhelfen. Wir gehen nach bisherigen Recherchen und Informationen davon aus, dass Schlögel noch über entsprechende Vermögenswerte verfügt. Es ist durchaus vorstellbar, dass Jürgen Schlögel nunmehr Gelder empfängt, die zuvor unberechtigt von der DM Beteiligungen AG entwendet worden sind. Hier sind unsere Recherchen aber noch nicht abgeschlossen. Gegen Schlögel sind auch noch Klagen vor dem Landgericht Düsseldorf anhängig, die von uns geführt werden. Bisher sind die gerichtlichen Verfahren von Kollegen gegen Jürgen Schlögel unterschiedlich ausgegangen.

All4press: Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat gegen den Vorstand Gronemeyer, den Initiator Schlögel und den Steuerberater Kuhn Anklage erhoben. Ist das Verfahren schon eröffnet?

RA Lüthke: Das Verfahren ist bisher noch nicht eröffnet worden; es befindet sich nach wie vor im Stand des Zwischenverfahrens.

All4press: Herr Lüthke, als erfahrener Rechtsanwalt im Kapitalanlagerecht, sehen Sie für die Anleger noch eine Möglichkeit zumindest an einen Teil ihres eingesetzten Kapitals zu kommen?

RA Lüthke: Für die Anleger, die bisher nichts unternommen haben, wird es in Zukunft mit Sicherheit immer schwieriger einen Teil Ihres Schadens ersetzt zu bekommen. Das liegt nicht nur an der schwierigen Beweislage und der uneinheitlichen Rechtssprechung der angerufenen Gerichte, sonder auch daran, dass einige Ansprüche bereits verjährt sein dürften. Hier greift bereits teilweise die absolute zehnjährige Höchstverjährungsfrist. Dabei tritt 10 Jahre nach der Anspruchentstehung die Verjährung kenntnisunabhängig ein.

All4press: Vielen Dank, Herr Lüthke.

Das Interview führte die Medienagentur all4press (www.all4prwess.de) aus Erfurt.

All4press, das Medienbüro (Verantwortlich: Erich R. Jeske) mit einem umfassenden Medienservice. All4press fertigt und redigiert Pressetexte,plant, organisiert und leitet Pressegespräche und Pressekonferenzen im In- und Ausland, führt Interviews durch.

Kontakt:
all4press
Erich Jeske
Martinskloster 3
99084 Erfurt
0361 5506710
info@all4press.de
http://www.all4press.de

Post to Twitter