Mieterbund fordert mehr Geld für energiesparende Sanierung

Der Bundvorstand Rips drängt auf eine Budgeterhöhung um 5 Millarden Euro.

Laut Osnabrücker Zeitung fordert Rips außerdem eine gerechte Kostenverteilung bei energetischen Gebäudesanierungen, wonach Mieter, Vermieter und der Staat sich zu jeweils einem Drittel an den Kosten beteiligen. Das finanzielle Engagement des Bundes sollte vor allem im Hinblick auf den verminderten Kohlendioxid-Verbrauch als Staatsbeitrag grundsätzlich sein. Für die Vermieter besteht bei sanierten Gebäuden der Vorteil einer Wertsteigerung und voraussichtlich sinkenden Heizkosten.

Post to Twitter