Afghanistan: Anarchie pur

Selbstmordattentäter haben im Osten Afghanistans eine Bank angegriffen und dabei mindestens 18 Menschen getötet sowie mehr als 70 weitere verletzt.

Nach Angaben des Gouverneurs der Provinz Nangarhar, Gul Agha Shirsai, stürmten sieben Angreifer am Samstag die Filiale der Kabul Bank in Jalalabad, verschanzten sich dort und lieferten sich über Stunden ein Feuergefecht mit Polizisten. Die Taliban bekannten sich zu der Tat.

Post to Twitter