Anlegerschützer-Vertrieb-Initiator-Ratingagentur-Kunde

Viele Zusammenspiele könnte man als win-win-win-win-loose Situation bezeichnen, denn 4 haben verdient und Einer hat es bezahlt. Die beste Situation für den Anleger ist, wenn er dann auch noch verdient hätte. Die ersten 4 hätten dann aber auch kein Geld verloren, die gewinnen immer.

Nun ist es sehr einfach, immer Rückblickend, einen Kommentar abzugeben, weil man dies tut mit dem Wissen der Vergangenheit, was zum Zeitpunkt der Initiierung des Produktes ja erst die Zukunft war. In die Zukunft schauen ist ja nicht immer einfach. Das können wir auch nicht!!

Allgemein

Deshalb wollen wir unsere Kommentare zu diesem Themenkomplex auch als Allgemeinkritik verstehen, nicht nur auf einzelne Personen oder Unternehmen beziehen, auch wenn sich einzelne Personen oder Agenturen mit ihren Aussagen beonders hervorgetan haben in der Vergangenheit.

Wir meinen

Zunächst einmal gehört aus unserer Sicht ein profundes Fachwissen dazu, um ein Produkt zu analysieren, wobei analysieren kann man ja nur das Konzept und den Initiator zum Konzept. Beeinflussende Faktoren sind natürlich auch immer die dann vorherrschende Marktsituation (das Umfeld) und die wirtschaftlichen Rahmenbedigungen. Auch eine Leistungsbilanz des Initiators ist sicherlich nicht hinderlich.Neue Konzepte mit neuen Initiatoren werden dies natürlich nicht vorweisen können. Warum soll ein ehemaliger Autohändler nicht ein guter Fondsinitiator sein mit der richtigen Idee?

Typisch Deutsch

Typisch Deutsch ist es zum Beispiel, das wenn ein Anleger etwas von Steuerersparnis hört, man den Eindruck hat er schaltet dann direkt sein “Gehirn” aus. Produkte die nur mit vom Staat gewährten Steuervorteilen funktionieren (ihre Daseinsberechtigung haben), sind sicherlich kein ideales Anlageprodukt. Verändern sich die steuerlichen Rahmenbdingungen zum Beispiel, dann rechnet sich das gesamte Konzept des Initiators nicht mehr.Aus einem Plus kann dann ganz schnell ein dauerhaftes Minus werden. Vermeintliche Einnahmen können dann in Toto zu einem erheblichen Verlust führen.

ohne Extras am markt bewähren

Jedes Konzept in das Sie investieren sollte ohne Steuervorteile am Markt bestehen können. Konzepte die sich so auf dem Markt beweisen
und bewähren sind sicherlich ideal als Kapitalanlage.

Hohe Renditeversprechungen von Seiten der Initiatoren sind ein
weiteres “Lockmittel” um Kunden zu einem Abschluss zu bewegen. Wir halten, auf lange Sicht gesehen, eine dauerhafte Rendite von über 10% als durchaus hinterfragenswert. Sicherlich gibt es Konzepte die auch das ermöglichen, aber sicher nicht in der breiten Masse.

starke Konzepte

Rendite starke Konzepte auf dem Markt sind derzeit erneuerbare Energien, aber eben nur durch staatliche Garantien und Förderungen, die Verwertung von titulierten Forderungen (NPL’s), und das Factoring.

Der ein oder andere hat ja mit NPL’s auch schon seine Erfahrung, wenn man dem Internet so glauben darf. Diese Geschäfte sind aber aus unserer Sicht “temporäre Geschäfte”, hierauf mit eigenen Investitionen ein langfristiges Altersvorsorgekonzept aufzubauen geht sicherlich nicht.

Nun aber einmal zum eigentlichen Thema.

Dort wo man mit Geld zu tun hat finden sich auch immer Unternehmen die an dem Geschäft teilhaben wollen. Anlegerschützer und Ratingagenturen haben daraus ein für sich erfolgreiches Geschäfstmodel gemacht, und das über Jahrzehnte.

keine Wahrsager

Natürlich gibt es unter den Personen Menschen mit einem profunden Fachwissen, aber keiner dieser Personen ist Wahrsager, obwohl man oft den Eindruck hat.Einige dieser Personen und Unternehmen geben erst mal ein “Achtung-Warnhinweis” heraus, bieten dann an die Punkte die zu dem Warnhinweis geführt haben zu bereinigen, geben dann nach “Bereinigung” ein positives Rating oder eine positive Wertung zum Produkt ab, natürlich nicht ohne dafür honoriert worden zu sein. Kommt es dann doch zukünftig einmal zu einem Crash des bewerteten Produktes, kann man immer noch die E-Mail oder/und die Veröffentlichung vorzeigen wo der Warnhinweis enthalten war. Clever, oder?

Bezahlen ist ok

Festhalten wollen wir aber auch, das es solche Dienstleistungen natürlich nicht u m s o n st geben kann, aber die Ergebnisse solcher Ratings müssen ehrlich und nicht geschönt sein.

Gutes Beispiel

Sehr poistiv in dieser Richtung haben wir in den letzten Jahren Herrn Philip Nerb schätzen gelernt. Herr Nerb ist gegenüber jedem Initiator ersteinmal sehr kritisch, bevor dieser ihm nicht das Konzept seines Produktes nachvollziehbar und bewertbar dargestellt hat.

Ende Teil I

Post to Twitter