BayernLB: Selbstanzeige

Die Münchner Staatsanwaltschaft arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung rätselhafter Zahlungen an den früheren BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky.

Am Vortag dauerten die Untersuchungen bis in die Nachtstunden hinein.

Das sagte eine Sprecherin der Behörde der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. Zu möglichen Vorwürfen könnten wegen des komplexen Falls noch keine Angaben gemacht werden. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sprach von einem «Rückschlag» und drängte zur Eile. Der Vorgang müsse «so schnell wie möglich» aufgeklärt werden und sei betrüblich, sagte Seehofer der «Süddeutschen Zeitung» (Dienstag). Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) hält es für möglich, das Vermögen Gribkowskys für Schadenersatzzahlungen wegen des Debakels um die Hypo Group Alpe Adria (HGAA) heranzuziehen. Nun Herr Zeil, was nicht alles so möglich ist?

Post to Twitter