Caritas und Diakonie

Schwere Vorwürfe gegen Caritas und Diakonie: In ihren Säuglingsheimen sollen zwischen 1949 und 1975 bundesweit tausende Babys misshandelt worden sein, wie das ARD-Magazin „Report Mainz“ berichtet.
Überforderte Helferinnen hätten die Säuglinge angebunden und mit Medikamenten ruhig gestellt. In einem Heim in Schorndorf bei Stuttgart seien sie mit UV-Licht bestrahlt worden, weil sie aus Zeitgründen fast nie nach draußen kamen. Caritas und Diakonie in Württemberg räumten „unhaltbare“ Zustände in ihren Kinderheimen nach dem Krieg ein. Konkrete Erkenntnisse über Misshandlungen speziell von Säuglingen gebe es aber nicht.

Post to Twitter