Euro Grundinvest: Projektentwicklung in München macht sich bezahlt

Fragt man Vermögensverwalter, bietet kaum eine andere Stadt in Deutschland ein derart hohes Potential bei Immobilien wie München. Trotz hohem Preisniveau ist die Nachfrage ungebrochen. Der Bedarf liegt deutlich über dem Angebot. Wohl dem, der an der Quelle, sprich der Entwicklung von neuen Immobilien sitzt. Euro Grundinvest tut das.

Jones Lang LaSalle brach als einer der ersten im Rahmen einer Studie München die Lanze und bescheinigte zwar ein extrem hohes Preisniveau, aber weiterhin eine hohe Nachfrage – und zwar in allen Segmenten. Da das Angebot bei weitem noch nicht die Nachfrage befriedigen könne, sei von weiterhin steigenden Preisen auszugehen. Die beliebte Bayernmetropole München, die schnell einmal im gleichen Atemzug wie Paris oder London genannt wird, wächst organisch. Unter der zurecht strengen Aufsicht der Verwaltung, die keine Betonburgen zulässt, um das Stadtbild nicht zu verschandeln. Vielleicht ist dies einer der Gründe, weshalb München – neben der erkennbaren Lebensqualität, der geringen Arbeitslosenquote und dem hohen Gehaltsniveau – ein Magnet ist.

Zu geringes Angebot

In 2010 wurden in München gerade einmal 4.400 Wohneinheiten fertig gestellt. Experten gehen davon aus, dass schon jetzt mindestens 180.000 Wohnungen und Häuser gesucht werden. Und die Stadt wächst – geschätzt um 150.000 „Neu-Münchner“ bis 2030. Der zusätzliche Bedarf lässt sich schnell erfassen. Dabei ist es in einem erheblichen Umfang qualitativ hochwertiger Wohnraum, beispielsweise für Familien, der gesucht wird. Das Gros der Menschen, die beruflich bedingt nach München kommen, kann sich hierdurch deutlich verbessern. Es erscheint verständlich, dass in diesen Fällen die Familie „nachrückt“.

Baulücken schließen

München bietet im Hinblick auf neu ausweisbare Flächen aufgrund einer schon jetzt recht engen Bebauung nur wenige Perspektiven. Münchner Immobilienentwickler, wie die Euro Grundinvest, sind Perlensucher. Diese müssen aber auch das Vertrauen der Behörden haben, schnell handeln können und zudem eine nachweisbare Performance an den Tag legen. Mit mehr als 2.500 betreuten Wohneinheiten und einem Volumen von über 600 Millionen Euro genießt das Unternehmen, das sich seit 1987 auf den Münchner Immobilienmarkt spezialisiert hat, einen außergewöhnlich guten Ruf.

An der Quelle der Rendite profitieren

Der interessanteste Bereich der Wertschöpfungskette von Immobilien ist die Projektentwicklung. Renditen von 20 bis 30 Prozent sind in diesem Segment nicht ungewöhnlich. Euro Grundinvest geht daher mit seinen Investoren über die kurze Laufzeit von nur fünf Jahren eine besondere Partnerschaft ein: Diese werden bei dem Fonds „Euro Grundinvest Deutschland 17 GmbH & Co KG“ mit 12 Prozent pro Jahr bevorzugt behandelt. Darüber hinaus gehende, erwartete Gewinne werden im Verhältnis 80:20 zwischen den Anlegern und dem Management geteilt.

Post to Twitter