Farmville-Macher vor Milliarden-Börsengang

Der Online-Spiele-Entwickler Zynga visiert eine Rekord-Bewertung von 15-20 Milliarden Dollar an.

Damit steht der Macher des Erfolgsspiels Farmville ganz im Trend der aktuellen Goldgräber-Stimmung der Internet-Firmen. Mit einer Bewertung von bis zu 20 Milliarden Dollar stuft er sich noch gewichtiger ein als renommierte Videospiel-Anbieter wie Electronic Arts und Activision Blizzard. Die kommen zusammen auf 21 Milliarden US-Dollar.

Viele Experten befürchten bei der aktuell geradezu massenhaften Börsen-Erstürmung der Online-Unternehmen eine neue Internet-Blase. Nachdem das Karriere-Netzwerk Linkedin und das Internet-Radio Pandorra in den Handel gegangen sind, schossen die Titel zunächst in die Höhe, brachen dann aber deutlich ein. Bei Zynga dürften Anleger aber auf der erstragssicheren Seite sein, den Umsatz des Unternehmens schätzte ein Analyst im „Wall Street Journal“ auf 1,5 Milliarden Dollar ein. Zum Vergleich, im vergangenen Jahr waren es noch 850 Millionen Dollar.

Post to Twitter