Fehlberatung von Bankkunden

Die Finanzaufsicht fordert Bußgeld von sechs großen Banken.

Die Vermittlung von riskanten Finanzprodukten wie Lehman-Zertifikaten brachte vielen Anlegern während der Finanzkrise herbe Verluste ein. Die Branche geriet durch die unzureichende oder fehlerhafte Beratung von Kunden in Verruf.

Als Konsequenz wurden Beratungsprotokolle gefordert, die für mehr Transparenz sorgen und eine kompetente Kundenberatung gewährleisten sollen. Wegen fehlender oder unkorrekter Gesprächsprotokolle hat das Bundesministerium für Finanzen (Bafin) nun über sechs Banken ein Bußgeldverfahren von bis zu 50.000 Euro Strafzahlung verhängt. Die Namen der Kreditinstitute werden nicht genannt.

Post to Twitter