FZN und die merkwürdigen Methoden der Akquise!Warum eigentlich?

Erneut haben wir eine Zuschrift von einem “geschädigten Kunden” bekommen.

Auch in dieser Mail wird wieder auf die Art der Akquise und des Abschlusses von Verträgen hingewiesen. Auch wurden uns angebliche Notare benannt die nicht mehr “für das FZN” protokollieren. Das wollen wir natürlich nachprüfen bei den Notaren. Ist dem so, dann wäre das der uns erste bekannte Fall und sicherlich ein eindeutiger Hinweis das auch die Notare möglicherweise “Bedenken” haben was die Geschäfte des FZN angehen. Würde sich dies bestätigen, wäre das sicherlich für die “Erwerber die aus ihren Verträgen heraus wollen ein gutes Argument”. Trotzdem, wir wollen nicht nur eine Seite sehen. Jeder mündige Bürger muss wissen, wenn er zum Notar geht und einen Kaufvertrag unterschreibt, das er damit auch finanzielle Verpflichtungen eingeht. Also, nicht nur “schimpfen” sondern auch mal über eigene Fehler nachdenken.

Was die merkwürdigen Akquisemethoden des FZN anbetrifft, so haben sich mittlerweile wohl 3 Kunden an die Bundesnetzagentur und die Verbraucherzentrale gewandt. Mal schauen was dabei nun herauskommt.

Post to Twitter