Grande Nation:Unmenschlich

Frankreich geht in der Flüchtlingsdebatte mit harter Hand vor.

Im Großraum Paris nahm die Polizei rund 60 neu ins Land gekommene Migranten aus Nordafrika fest. Als Grund gaben die Behörden am Mittwoch einen Verstoß gegen die Aufenthaltsbestimmungen an. Selbsthilfegruppen sprachen dagegen von einer regelrechten Jagd auf Tunesier und andere Migranten. Die Festgenommenen müssten nach einer Überprüfung der Identität in ihre Heimatländer zurückreisen, teilten die Behörden mit.

Post to Twitter