Japan:Lösung?

Die Schwierigkeiten im japanischen Unglücksreaktor Fukushima 1 nehmen kein Ende.

Erst am Mittwoch ist den Arbeitern ein kleiner Erfolg geglückt, da sie das Leck, aus dem stark radioaktiv verseuchtes Wasser ausgelaufen war, geschlossen haben. Aber schon sehen sie sich mit dem nächsten Problem konfrontiert: einer drohenden Wasserstoffexplosion. Um diese zu verhindern, füllen Arbeiter seit Donnerstag Stickstoff in den Kraftwerksblock 1. Sie wollen das brisante Luftgemisch im Reaktorgehäuse verdünnen und so einer Detonation, wie sie kurz nach der Havarie stattfand, vorbeugen.

Post to Twitter