Japan:Massive Strahlung entweicht

Im vom Erdbeben schwer beschädigten japanischen AKW Fukushima 1 ist die Lage offensichtlich weiter eskaliert.

Dienstag früh ereignete sich eine Explosion im Block 2. Dabei sollen der Schutzmantel um den Reaktor 2 oder der Druckbehälter des Reaktors selbst beschädigt worden sein. Außerdem war im Reaktor 4, der inaktiv ist, in dem aber alte Brennstäbe gelagert sind, ein Feuer ausgebrochen. In der näheren AKW-Umgebung stiegen die Strahlungswerte binnen 40 Minuten sprunghaft auf den achtfachen Jahreswert, später noch weit höher. 750 von 800 Arbeitern aus Block 2 wurde evakuiert, Premier Naoto Kan weitete die Alarmzone auf 30 km aus.

Post to Twitter